suchanfrage: katzenkletterbaum für draußen

eine frei laufende katze braucht eigentlich keinen künstlichen kletterbaum …

… sie erledigt das klettern, trainieren, krallen schärfen und das darauf vor sich hindösen „en nature“ – sprich, ist ein baum in kätzchens nähe ersetzt dieser die kätzischen bedürfnisse, die ein kletterbaum in der wohnung erfüllt, perfekt (eigentlich NOCH besser!).

man kann den „katzenkletterbaum-en-nature“ schon mal mit kleinen holzbrettern als kätzische liegestatt verschönern, ganz so, als würden sie ihrem kind ein baumhaus bauen. katzen lieben es sich in kleine höhlen zu verstecken. wenn sie diese kätzische liegestatt im baum also in form eines kleinen hütterls basteln, schwebt ihr samtpfötchen garantiert im siebten himmel.

generell sei aber gesagt: selber basteln ist nicht nur billiger und macht spaß, es sieht (in meinen augen) auch schöner aus und kommt den natürlichen bedürfnissen ihrer katze näher. holz ist holz – ein mit plüsch  tapezierter kletterbaum … eben nur ein plüschding auf stelzen. 😉

ein kleiner hinweis am rande: manche katzen sind baumkletterspezialisten, andere hingegen haben probleme mit dem hinunterklettern (rauf kommen sie eigentlich meistens). einfach kätzchen beim ersten kletterversuch beistehen und beobachten. sollte ihre katze ein wenig ängstlich veranlagt sein und wirklich nicht mehr vom baum runter kommen, muss man eingreifen. manchmal bedarf es auch einer gewissen trainingsphase bis das klettern perfekt klappt.

LG kipet

Advertisements

3 Kommentare zu „suchanfrage: katzenkletterbaum für draußen“

  1. Hallo Kipet,

    Ich bin froh, Deinen Weblog gefunden zu haben. Es macht Spaß die Geschichten Deiner Frau Katz zu verfolgen! Meine beiden Coons leiden auch am E.G., bei meiner Katzendame fehlt sogar ein ganzes Stückchen Fell. Aber Haustiger können mit dieser Krankheit ganz gut leben.

    Jedenfalls haben meine beiden Racker ein tolles Freigehege, mit vielen Kletter- und Spielmöglichkeiten. Das Katzenentertainmentcenter hat mein Mann in Alleinregie zusammen gezimmert. Und ich denke, es ist wirklich das schönste Klettergerüst, das „katz“ sich vorstellen kann!

    Weiter so, ich freue mich schon auf Deinen nächsten Blogeintrag!

    LG Katzenweib

  2. hallo katzenweib, willkommen auf meinem weblog! freut mich, dass dir die geschichten über meine frau katz gefallen! 🙂

    meine frau katz hat so ziemlich in jedem zimmer einen selbst gebastelten kletterbaum. nur küche und vorzimmer haben wir bislang unbekletterbar gelassen. 🙂 leider kann ich ihr einen echten freilauf nicht bieten, aber vielleicht klopft der lottosegen doch einmal auch an meine tür und der traum vom „häuschen im grünen“ wird wahr! 😉

    LG kipet

  3. Hallo Kipet,

    meine beiden Coons sind es gewohnt draußen zu sein. Wir haben nur – so seltsam es klingt – in der näheren Umgebung keinen katzengerechten, natürlichen Kletterbaum! Daher hat mein Mann dieses Entertainmentcenter gebaut. Und ich hab schon einige Male die Nachbarskatze gesehen, wie sie das Freiluft-Spielzimmer benutzt hat! 😉

    Freilauf ist für Katzen sicherlich die beste Lebensform. Sie gehören in die Natur. Aber wenn’s nicht anders geht, ist eine katzengerechte Wohnung sicherlich besser als jedes Tierheim. Wobei ein Tierheim wieder besser ist als als Baby getötet zu werden … Na ja. Es gibt immer diese WENNs und ABERs. 🙂

    Alles Liebe, Katzenweib

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s