Leuchte

Wer oder was am Ende damit gemeint ist, bleibt jedem selbst überlassen …

Heute geht’s um Leuchten … oder besser gesagt um die geniale Erfindung „Laserlicht-Leuchte“. Eine Laserlicht-Leuchte ist der größte Spaß unserer Stubentiger. Und der größte Segen für gestresste und/oder faule Stubentigerbesitzer.

Frau Katz hat dank ihres globetrottenden Teilzeit-Herrchens eine Menge davon. In allen Formen und Farben. Geschenkt bekommen WIR das immer, wenn Teilzeit-Herrchen mal wieder aus USA kommt. Denn dort haben die Katzentierbesitzer dieses Spielzeug für ihre Stubentiger perfektioniert. 

Kätzchens Lieblings-Laserleuchterl kann verschiedene Laserleuchterl-Figuren projizieren: Sternchen, Mond, Maus, Hund, Kreis und Dot. Man sollte ja meinen „Maus“ wäre Frau Katzens Lieblings-Laserleuchterl-Figürchen. Denkste, sie steht auf … HUND! 

Also irgendwas ist da in Frau Katzens Köpfchen ein bisschen schief gelagert, denk ich mir. Nicht nur, dass sie die hündische Laserleuchterl-Figur einfach unwiderstehlich findet, kann sie – wie schon öfters beschrieben – knurren wie ein ganz ein großer Wuff.  

Würden Katzen an Wiedergeburt glauben, könnte es sein, dass sie eventuell im Vorleben ein Hund gewesen ist und heute denkt, auch einer zu sein. Dagegen steht tatsächlich Frau Katzens kätzischer Hausfreund Chichi. Ein in wiedergeburtlichen Dingen verirrter Hund würde nicht mit Katz Freundschaft schließen. 

Oder aber, Frau Katz denkt beim Anblick des Hunde-Laserleuchterls: „Hah, diesen Köter muss ich aus meinem Revier vertreiben.“ 

Keine Ahnung, denn wer kann schon ins Kopferl seiner Katz schauen?

Jedenfalls war’s auch irgendwie logisch, dass diese Figuren verstellbare Laserleuchte-Variante aus USA kommt. Tierchen ist beschäftigt – quäkt, maukt und meckert nicht – und Mensch muss sich aber auch keinen Millimeter bewegen. Kein anstrengendes mit der Hand hin- und herwacheln, keinen Faden hinter sich durch die Wohnung nachschleifen, kein Ballischupf-Spiel, bei dem man sich einen Schritt bewegen muss … Sprich: Katz bewegt sich (was gerade meiner Dame zwecks Katzendiät gut tut) und Mensch verfettet. Na ja. Zumindest animiet dieses Laserleuchterl den Menschen nicht gerade dazu sich zu bewegen. Aber hei, wer braucht denn schon eine Bikinifigur?! *augenverdreh*

Also leuchte ich menschliche Leuchte meinem kätzischen Hundeverschnitt mit der Laserleuchtenvariante „Hund“ quer durchs Wohnzimmer und erfreue mich an den Kapriolen meines Stubentigers.

Menschliche Leuchte hin oder kätzische Leuchte her – der- oder diejenige, die/der das Spielzeug erfunden hat ist wahrlich eine geniale Leuchte!

Advertisements

3 Kommentare zu „Leuchte“

  1. herrlich *grins*

    einen Laserpunkt haben wir auch.

    Unsere Katzen spielen jedoch lieber mit einem breiten Faden/Band und/oder mit einer Federfussel an einem laaaangen Stab.

    aber ACHTUNG. nicht versuchen es zu klauen, sonst hat man leicht die Krallen in dem Handrücken!

    manchmal reicht auch ein leeres Ü-Ei – mit einem Steinchen drin o.ä. damit es schön klappert.

    im Moment liegen unsere 2 Stubentiger auf der Couch – und lassen die Sonne auf ihren Pelz scheinen.

    liebe Grüße

    Ini

  2. wie musst ich lachen ob deiner schilderung!

    solltest vielleicht mal versuchen kätzchen mit hündchen zusammen zu bringen???

  3. @Sonnenschein: Mord und Totschlag. 😉

    @Ini: Mit dem U-Ei hab ich es auch mal probiert. Denkste. Ist ja nicht TEUER genug – mein Luxus-Tierchen will ja nur das allerteuerste und -beste und -feinste. Da brauchst ihr mit einem U-Ei net kommen! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s