Neues Schachterl

Was gibt’s schöneres als ein Schachterl? Zwei Schachterl! Oder drei …

Ja, der Katzen Traum besteht aus Karton.
Aus einem einfachen, zweckdienlichem Transportkarton.
Am Besten in dezentes Braun getüncht.
Klinkerlitzen braucht er nicht, der kätzische Wohlfühlkarton. Aber schaden tun ein, zwei Bildchen auch nicht. Frau Katz nimmt ihren Karton ganz so wie er kommt … 

Gestern habe ich eines der kätzischen Traumdinger nach Hause gebracht. Ich kam gerade vom Einkauf und öffente die Wohnungstür. Das kätzische Begrüßungsritual von Frau Katz fällt nach einem Einkauf stets kurz aus. Klar, wenn Frauchen mit vollen Taschen und duftenden Wurst- und Käsesorten nach Hause kommt … welche Katz braucht da schon ein Begrüßungsritual! Hey, da gibt’s interessanteres zu erschnofeln.

Doch diesmal wurde das Einkaufsbeschnüffelglück getoppt: mit einem Karton, in dem der Einkauf fein sortiert transportiert wurde. Einem Karton in perfekter Größe. Eben nicht zu groß. Leider war das vermaledeite Ding vollgerammelt mit (Fr)Essalien für Katz und Mensch. 

Frau Katz tigerte von links nach rechts, das Näschen immer in die Kartonboxöffnung gehalten. Und wieder ging’s von rechts nach links, und einmal um die Box drumrum. „Verdammt! Dieser Karton will sich einfach nicht leeren. Und Frauchen ist auch irrsinnig langsam! Nun mach aber schon“, maukte mich mein Katzentier an. 

„Mek, mek!“

Ich leerte den Karton, packte alles brav in den Eisschrank, bis nur noch ein paar Bananen drin waren. Die waren Frau Katz aber jetzt schnuppe. Zu lange hat sie drauf warten müssen ihre neue Kartonbox in Besitz nehmen zu können. Ein kurzer kontrollierter Hüpfer und schon war Frau Katz in ihrem Karton. Klaro, war das ihrer, was denn sonst?!

Und da lag sie nun. Breit und faul. Wehe ich wagte es ihrer Box auch nur in die Nähe zu kommen (hätte ja sein können, dass ich die Schachtel für *wasauchimmer* verwenden wollte …)!

Wenig tapfer überlies ich die Bananen vorerst ihrem Schicksal. Zwar bin ich schon Krallen- und Fightgeeicht, aber so rechte Lust auf neue Katzer hatte ich nicht. Und – nebstbei bemerkt – ich wusste ja, dass Frau Katz den Duft von Bananen einfach nicht abkann … Daher  brauchte ich nur abzuwarten bis …

Und ja, nach ein paar Schnofler wurde auch Frau Katz klar, dass da noch stinkige Bananen in ihrer Box lagen. Die Ohren fest zurückgelegt sprang sie schnell aus dem Karton, mekte mich mehrmals an – „Nun mach schon, den Mist brauch ich nicht in meiner Box.“

Als braves Frauchen tat ich, was mein Krallentiger verlangte und rettete die Bananen vor schlimmeren Vergeltungsmaßnahmen als simples Plattgedrücktwerden.

So – und seitdem hat Frau Katz einen neuen Lieblingsplatz: der neue Karton. Der steht gleich neben dem alten Karton. Der auch wieder neben einem anderen Karton steht.

Und nun habt ihr alle sicherlich ein plakatives Bild unserer Katzen-Mensch-WG. Und es ist nicht mal so falsch … 😉

Advertisements

5 Kommentare zu “Neues Schachterl”

  1. einfach herrlich!!!

    Kipet – wie du das immer schaffst, die einfachsten und normalsten Sachen für unsere Fellnasen zu beschreiben!!! KLASSE

    Maxi – hat als 2. Namen Kistenkatze *grins* Morle ist nicht ganz sooo verrückt, es sei denn es ist unsere Papierkiste – die kurzerhand in eine Schlafgelegenheit umfunktioniert wird!

    danke für die tolle Geschichte!!!

    liebe Grüße und schönen Sonntag noch

    Ini

  2. Danke fürs Lob, Euch beiden! Tut gut, wenn die Geschichten ankommen und Euch Spaß machen!

    Alles Liebe,
    Frau Katz im Karton & Kipet

    PS Ini: „Kistenkatze“ ist gut *gg*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s