It’s too damn hot

Kätzischer Sommerblues

Fell. Katzenfell. Hitze. Affenhitze.

Sie leidet schrecklich meine Frau Katz. Diese 30 Grad in Wien machen meinem Fellknäuel schwer zu schaffen. Den ganzen Tag über kullert sie von einer Seite auf die andere. Tigert im Zeitlupentempo durch die Wohnung auf der Suche nach einem kühlen Platzerl.

Ich habe Mitleid und lasse Frau Katz so oft als möglich auf den Gang hinaus. Dort rekelt sie sich genüsslich und erleichtert auf den relativ kühlen Steinfliesen. Ausgestreckt liegt sie da. Die Äuglein wohlig geschlossen. Dann dreht sie sich von einer Seite auf die andere, verharrt ein Weilchen, damit die Kälte der Fliesen wenigstens ein bisschen das dichte Katzenfell durchdringen kann.

In der Wohnung hänge ich kalt-feuchte Tücher auf den Wäscheständer, durch die sie sich durchschmeichelt. Doch die Erleichterung ist nur von kurzer Dauer. Zu schnell trocknet die vorherrschende Hitze die Wäsche und von Abkühlung kann keine Rede mehr sein.

In der Abwasch, wo immer Frau Katzens Gläschen Wasser auf sie wartet, habe ich ein bisschen Wasser eingelassen, damit ihre Pfoten ein wenig benetzt werden. Dies verschafft Kätzchen wenigsten ein bisschen Abkühlung.

An Fressen ist am Tage nicht zu denken. Uninteressant. Zuviel der Action. 

Aber in der Nacht. Da wird sie wach. Sobald die Sonne hinter den Dächern Wiens verschwindet wird mein Stubentiger aktiv. Maukt, maunzt, frisst, putzt sich, jagt wieder den Fliegen hinterher und verlangt nach ihrem Fresschen.

Ist hart, so ein Katzenleben. Und besonders im Sommer sind unsere Stubentiger ob ihres Fells nicht zu beneiden. Da kommt die morgige Wettervorschau gerade recht: Regen, Regen, nichts als Regen. Und Abkühlung. Zur großen Freude meiner Frau Katz – und irgendwie kann ich es ihr nicht verdenken! 😉

Advertisements

7 Kommentare zu “It’s too damn hot”

  1. Also so ganz kann ich es noch nicht glauben, dass der Regen heute Nacht/morgen wirklich eine ordentliche Abkühlung bringen wird.

    Mr. Fritzi liegt bei der Hitze den ganzen Tag halbtot herum, selbst in der Nacht mag er sich nicht allzu viel bewegen. Kann ich aber gut verstehen …

  2. Regen, Regen, Regen! Endlich. Mit Gewitter zwar, auch net grad katzenfreundlich, aber man kann sich ja net ständig übers Wetter beschweren, nicht wahr? 😉

    Gib bitte Deinem Herrn Fritzi ein paar Streicheleinheiten von mir!

  3. auja – wenns so heiss ist, wissen unsere Stubentiger nicht wo sie hin sollen. Viel zu warm ist es in ihrem Pelz.
    Maxi liegt unter der Couch, oder im Bad auf den kalten Fließen!

    ein königlicher Windwedler wäre richtig 🙂

  4. *gg* darüber haben eine Freundin und ich erst am Donnerstag bei einem Gläschen Hopfenschampus philosophiert … Wir haben uns ganz genau ausgemalt, wie der königliche Windwedler ausschauen soll. Die Dame am Tisch daneben war auch begeistert … Beisitzender Mann hatte natürlich da gaaaanz andere Vorstellungen! 😉

  5. … wohingegen unsere Version eines königlichen Windwedlers natürlich etwas „underdressed“ ausfiel. Nur das Material des Lendenschurzes war ein kleiner Diskussionspunkt über die Tische hinweg … 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s