Katzenlaunen

Heute ist sie launisch, meine Frau Katz!

Kaum zu glauben, welche Launen in so einem kleinen Katzenkopf rum spinnen können! Heute Früh war noch alles in bester Ordnung: lustig weckte mich meine Tigerdame mit einem gewagten Sprung auf den Bauch um ihre allmorgendlichen Streicheleinheiten einzufordern. Das gab ein großes Geschnurre, ein gemütliches Weichtreten und die übliche nicht so erregende finale Rückansicht meiner Frau Katz, bevor sie sich von dannen machte und den Tag begrüßte – sprich ihre Futterschüssel aufsuchte und alles bis auf den letzten Krümel verspeiste.

Gegen Mittwag war schon einiges nicht so nach Frau Katzens Kopf gelaufen. Einerseits konnte sie nicht so wie sie wollte einen Spaziergang durch den Gang machen – Frauchen musste Brötchen verdienen, andererseits geht ihr das Diätfutter, das sie seit Juni verabreicht bekommt schon gehörig auf den Katzengeist! Immer der gleiche Mist, scheint sie mir jedes Mal mit zurückgelegten Ohren vorzuwerfen, wenn ich ein neues Schälchen für sie öffne.

Also war Madame da schon etwas ungnädig zumute.

Schlimm wurde es allerdings jetzt am Abend.
Kein Leckerli, kein Fresschen, keine Streicheleinheiten konnten meine Katzendame zu einer besseren Laune verhelfen. Kein Spielen mit der Laser-Maus, was normalerweise jedes Eis bricht. Nichts.

Also hieß es für mich: Katz links liegen lassen.
DAAAS wiederum war auch nicht in des Vierbeines Sinn: Wie kann SIE mich nur ignorieren? Wer hat denn hier das Sagen? Bildet sie sich tatsächlich ein ein Frauchen sagt, die Katze tut? Lachhaft!

Somit wurde das Katzenlaunenprogramm auf superlästig aufgedreht. Kein Brötchenverdienen mehr möglich. Frau Katz kletterte ununterbrochen auf mir herum, dann zwischen mir und dem Computer oder sprang mit gebührendem Getöse die Katzenleiter rauf und runter.

Natürlich gab ich W.O. Ich ging mit Frau Katz in den Hof hinunter. Wenn ihr aber denkt, dass das die allgemeine Laune meiner Laus verbessert hat – Pustekuchen! Wieder in unseren vier Wänden wurde fleißig weiter gezickt was das Zeugs hält.

Jetzt döst sie mit halbwachem Auge (ich könnte ja doch noch was Interessantes machen wo katz uuuunbedingt dabei sein muss) auf dem Kleiderkasten. Checkt was ich gerade poste. Aber ganz ehrlich: Ein bisschen unheimlich ist so ein Katzentier, das einem mit peitschendem Schwanz nicht aus den Augen lässt schon! 😉

Advertisements

5 Kommentare zu „Katzenlaunen“

  1. leichter gesagt als getan. ein blick in diese katzenaugen und katzenmamis tun was immer ihre krallekatzen wollen. so funktioniert das. und nicht anders! 😉

  2. Stimmt genau, lieber Sonnenschein, Kipet darf sich von Ihrere Frau Katz nicht unterkriegen lassen! Meine drei Racker versuchen es auch immer wieder. Leider, leider sind sie damit auch sehr erfolgreich, was sie natürlich wissen …

  3. unsere lieblinge sind doch eh unsere schätze, dann sollten sie sich auch was erlauben können 😉

    meine kleine räumt jeden 2. tag die sockenschublade aus um es sich dort gemütlich zu machen -.-

  4. katzen erobert die welt! 😉

    na das wär doch was…eine welt voll mit fellknäul, die die herrschaft an sich reissen, ihre menschliche dienerschaft für ihr vergnügen und ihre zufriedenheit triezen, bequem mitten auf dem menschenbett ihren mittags-, nachmittags-, abend-, nacht- und frühmogenschlaf erledigen, ihr fresschen zu den unmöglichsten zeiten lautstark maukend einfordern, spielzeiten nicht minder ermaunzen, ausgangszeiten mit tänzelnden hinterbeinchen stur einfordern…

    ja, so ließe es sich leben! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s