Happy Birthday, Frau Katz!

Acht Jahre. Acht stolze Jahre zählt mein Fellmoppelchen mit dem heutigen Tag. Eine Foto-Love-Story der maunzenden Art…

Ja, so manch einer von Euch, liebe Leser, wird das wohl ein bisserl abgefahren, schräg, seltsam oder gar blöd halten, aber im Hause „Frau Katz“ werden auch die Geburtstage der Vierbeiner gefeiert. So auch jener meines wunderhübschen Tigerchens.

Vor acht Jahren maukte sich mein vierbeiniger Sonnenschein in mein Leben. Ihre rote Tigermami lernte ich einige Tage vor Frau Katzens Geburt kennen. Sie wurde in einem Tierauffanglager abgegeben – „Wenn Sie die Katz ned nehmen, bring ich’s um!“, soll der Vorbesitzer gesagt haben. Ein Glück für mich, Tage später brachte die hübsche rote Tigerdame fünf Katzenjunge auf die Welt: zwei Glückskatzen-Mädchen, drei rote Tigerjungs.

Was soll ich sagen. Kaum verkündete mir die Tierauffanglager-Dame, dass die Katzenkinder das Licht der Welt erblickt hätten, schon war ich dort. Eine himmelblaue Plastikbox stand auf einem erhöhten Platz in dem Zimmer, in dem die kleine Katzenfamilie untergebracht war. In der Sekunde, als ich den Raum betrat, blickte meine Frau Katz über den Rand der Plastikbox, miaute und schon war eine Katzen-Mensch-Liebe geboren. Sagt selbst: Kan man so einem Gesichtchen widerstehen?

Das Abnabeln von ihrer Katzenfamilie fiel Frau Katz sehr schwer. Sie war tatsächlich auch die letzte ihrer Geschwisterchens, die ihre Nabelschnur verlor. Daheim erkundete meine neue Mitbewohnerin ihr künftiges Heim. Schnüffelte hier, schnofelte da, benutzte sofort das Katzenklo, spielte mit den Bällchen, probierte von dem Katzenfutter – *mäkelmäkel*, Wh*s**s – das war nicht so ganz nach ihrem Geschmack und scherte es wohlweislich gleich mal symbolisch ins Katzenklo ein. Eine essenstechnische Zeze, vom allerersten Moment. Das Erkunden machte müde und so hielt mein Katzenkind ihr erstes Nickerchen am roten Sofa im Wohnzimmer.

Wir hatten unsere Startschwierigkeiten. Bei Frau Katz wurde zu meinem Riesenschrecken FIP und Leukose festgestellt. Eine Welt brach für mich zusammen. Mein lieber Katzenschatz – krank? Sterbenskrank? Ein Stressurteil sondergleichen für einen Hypochonder wie mich. Tierarztbesuche gehörten zur Tagesordnung. Doch eine weitere Testung ergab: Frau Katz hat lediglich eine Autoimmunerkrankung, Eosinophilie genannt. Eine gewisse Entwarnung für mich.

Ich versuche Frau Katz ein gutes Katzenleben zu ermöglichen, so weit es in einer Stadt möglich ist. Sobald es wärmer ist gehen wir ein- bis zweimal täglich in den Hinterhof. Besonders schön war es, als Hausfreund Chichi noch am Leben war und Frau Katz auf ihren Ausflügen in den Hinterhof begleitete.

Auch auf Urlaub wird mit Frau Katz gefahren. Autofahren ist zwar nicht ihr Ding, aber so waren wir bereits in der Steiermark auf Sommer- und in Oberösterreich auf Winterfrische. Zieht es mich in die weite Welt hinaus – länger als zwei Wochen schaffe ich es eh nicht ohne mein Moppelchen zu sein – gastiert meine Diva bei der Katzenomi, wo sie sich pudelwohl fühlt!

Geht es mir mal nicht so gut, weil das Leben mich wieder einmal an der Nasenspitze beutelt, ist sie da, heitert mich mit ihren Kapriolen auf oder schnurrt beruhigend vor sich hin, bis auch ich wieder runter komme.

Frau Katz klettert gerne auf Leitern, spielt am Liebsten mit einem Stückerl Schnur, schläft in Schachteln und Boxen am Kleiderkasten, für den wir extra eine Katzenleiter samt „Catwalk“ erfunden haben. Sie genießt gerne in der Sommersonne ihren Mittagsschlaf auf einem ihrer drei Katzenbalkone, liebt Fellmäuschen und Rattelbällchen und hetzt für ihr Leben gern die Katzenomi quer durch die Wohnung. Ja, vielleicht ein bisschen ein brutales Verhältnis, das die beiden da haben, aber Frau Katz liebt es bei der Katzenomi zu sein!

Frau Katz liebt Hähnchen und Fisch – Thunfisch vor allem! Mit Reis oder – noch besser – mit Mais! Beides darf sie nicht mehr bekommen, wegen ihrer Allergie. Diätfutter ist angesagt, das sie mittlerweile ganz gern frisst. Was bleibt ihr denn anderes übrig?

Ebenfalls nascht sie gerne den Schaum einer Schaumrolle, extra magere Hühnerwurst (das darf sie eigentlich auch nicht fressen, aber manchmal kann ich ihrem flehenden Blick nicht widerstehen), Crème Frêche, Schlagobers (Sahne, für unsere deutschen Freunde 😉 ), Muffin-Teig bevor er in den Ofen kommt …

Äh, nur damit da keine Zweifel aufkommen: natürlich geb‘ ich ihr das nicht freiwillig zu fressen, das krallt sich meine Katzendame schon frech selber!

Sie lauscht, wenn ich mit der Katzenomi Skype und wundert sich über das komische Kasterl, dass auch noch spricht wie die Katzenomi. Sie liebt es dem Cursor am PC hinterherzujagen und sie liebt es auf meinem Bauch zu schlafen.


Heute feiern wir also Frau Katzens achten Geburtstag. Eine Extrastreicheleinheit hat sie sich schon nach Mitternacht abgeholt: ein satter *Plumps* auf meinen Bauch, mit der Nase in mein Gesicht stupsen, mauken und schnurren. So geht das bei uns. Heute Früh hab ich ihr dann ihre „Katzentorte“ – einen Katzensmylie aus Katzenleckerlistangen gefertigt. Der war natürlich in Windeseile verputzt.

Macht nix – Hauptsache lecker war’s und Frau Katz kriegt von der Extraportion Leckerlis keine Bauchschmerzen! 🙂

In diesem Sinne: Happy Birthday, Frau Katz!

Advertisements

10 Kommentare zu “Happy Birthday, Frau Katz!”

    1. liebe elsbeth,

      willkommen auf unserem katzenblog!
      ja, das höre ich öfter, dass frau katz mit mir einen guten griff gemacht hat – aber ich auch mit ihr. ein leben ohne meinen fellmops möchte ich mir gar nicht vorstellen. sie war das beste, was mir seit langem passiert ist! eindeutig! 🙂

      LG kipet

  1. Na, da gratulieren wir aber! Liebe Frau Katz, noch ganz viele weitere Geburtstagsfeiern bei guter Gesundheit wünschen
    Frechdachs, Mitbewohner und Waldschrat
    P. S. Eine tolle Fotostory.

    1. vielen dank für die blumen!

      und ich werde frau katz die geburtstagsglückwünsche gerne in form von streicheleinheiten weiter geben! 😉

      alles liebe an die frechdachs-WG,
      frau katz & kipet

  2. Herzlichen Glückwunsch Frau Katz!

    Du bist seit Anfang an eine hübsche Maus! Da ist es klar, dass Frauchen mit Dir feiert!

    ganz liebe Grüße und noch viele viele tolle Katzenjahre

    Micha und Ini
    Biene und Fiene

    1. jajajajajaa – noch VIIIIIIIIELE tolle katzenjahre mit meiner frau katz, das wünschen wir uns alle! 🙂

      danke, liebe ini, für die glückwünsche!

  3. Na so etwas – wie wir gerade feststellten, hat irgendein Murphy die von ganzem Herzen kommenden Geburtstagsglückwünsche an Frau Katz von der Katzen-Omi in den Internetkabeln verwurschtelt!

    Also liebe Frau Katz – nochmals oder nachträglich oder wie auch immer:

    Ein großes Danke, dass du in unser Leben gekommen bist,
    ein großes Danke, dass du so oft unser Herz erfreust,
    du bist aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken!

    Alles Liebe und ein Bussi aufs Kopferl von mir.

    1. so ist das mit der technik. manchmal will die einfach nicht so wie sie soll. aber das bussi aufs kopferl, das kannst ihr dann gern selber geben, katzenomi, wennst wieder zu uns auf besuch kommst! 🙂

  4. Happy Birthday 🙂

    Hoffe der Geburtstag war voll von Geschenken. Nicht viele „feiern“ die geburtstage ihrer Lieben, was ich sehr schade finde, da ja so gut wie alle immer behaupten das Haustier geghört zur Familie.

    1. danke dir! natürlich wird frau katz (und auch alle anderen vierbeiner unserer familie) zu jedem event – geburtstag, weihnachten, ostern – mit einer kleinigkeit überrascht. unsere vierbeiner gehören zur familie und haben die gleiche aufmerksamkeit verdient wie wir zweibeiner! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s