Autsch – das Beinchen schmerzt!

autsch
Zeigt her eure Füße, zeigt her eure Schuh… Leider hat sich Frau Katz gestern bei ihrem Ausgang ins Stiegenhaus das rechte Beinchen lädiert und hinkt seitdem mehr schlecht als recht durch den Tag. Also stand heute Früh ein Blitzbesuch beim Tierarzt an…

Eines von Frau Katzens Tageshighlights ist der tägliche Inspektionsgang ins Stiegenhaus. Hier kann sie – nachdem ich natürlich gecheckt habe, ob alles katzengerecht ist – nach Herzenslust tollen und toben. Unsere Hausmitbewohner kennen Frau Katz schon seit Jahren und huldigen meiner Katzendame auch schon mal Streichelversuchen, was mein Fellmops natürlich verweigert – streicheln dürfen nur die Katzenmami und die Katzenomi! Basta!

Gestern Abend hatte Frau Katz wieder mal Ausgang. Manchmal hörte man ein Mecken und ein Mauken, aber immer wieder kam sie vorbei um nachzuschauen ob ich eh noch in der Küche sitze und auf ihre Rückkehr warte. Danach ward sie für eine lange Zeit nicht gesehen. Da meine Frau Katz Ausgangsprofi ist, hab ich sie mal in ihrem Pseudo-Freigänger-Glück schwelgen lassen.

Irgendwann kam sie dann doch wieder in die Wohnung. Hinkenderweise. Das rechte Vorderpfoterl wurde scheinbar Opfer kätzischen Spieltriebes. Frau Katz vermied das Auftreten auf diesem Pfoterl. Auch bemerkete ich, dass sie sich nur sehr vorsichtig niederlegte und dabei die lädierte Vorderpfote von sich streckte und auf „Ellenbogenhöhe“ herumschleckte. Natürlich war ich sofort in absoluter Aufruhr.

An einen Beinbruch dachte ich nicht, dafür war Frau Katz immer noch zu sehr in „auf-den-Kasten-rauf-springen-Laune“. Und mit dem hiesigen Tierspital habe ich keine allzu guten Erfahrungen gemacht. Leider hatte unsere Tierärztin schon Feierabend sonst wäre ich sofort mit Frau Katz zum Katzendoktor gedüst! Also lenkte ich meine Sorgen ein bisserl ab und inspizierte das gesamte Stiegenhaus, von verdächtigen Unfallstellen war weit und breit keine Spur. Was also hat meine Frau Katz angestellt? Selbstredend gab sie mir auf meine dumme Frage keine Antwort… 😉

Nach einer durchwachten Nacht schnappte ich mir heute Früh meine Frau Katz und fuhr mit der Katzenomi zur Tierärztin. Dort wurde mein Felltiger gründlich abgetastet und untersucht, für ein Röntgen hat es heute leider nicht gereicht, weil man dafür die Katze aus schmerztechnischen Gründen sedieren muss und die Tierarztkollegin heute nicht anwesend war.

Die gute Nachricht: Gebrochen ist sicherlich nichts, doch anscheinend leidet Frau Katz mindestens an einem verstauchten rechten Vorderbeinchen. Mein Tiger bekam eine Schmerzspritze und ich die Weisung, Frau Katz genauestens zu beobachten. Und einmal täglich kriegt sie bis Ende der Woche ein viertel Schmerzpulver in einem Leckerli verpasst.

Mal sehen, wie’s ihr morgen geht, meiner armen Frau Katz…

Advertisements

3 Kommentare zu “Autsch – das Beinchen schmerzt!”

  1. @sonnenschein: ja, sie ist wirklich ein armes mäderl. meine TÄ meinte einmal frau katz wäre eine „montagskatze“ und meinte damit, dass sie, wenn katzenkrankheiten im himmel zu vergeben sind, frau katz sofort „hier!“ schreit! 😉

    @michaundini: danke für die besserungswünsche. ich werd brav auf meine katzendame aufpassen, damit sie schnell wieder am damm ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s