Frau Katzens bester Freund: Gestatten, Plastiksackerl!

plastiksackerl_5
So alt kann meine Katzendame gar nicht werden: Das Spielen mit einem raschelnden Plastiksackerl – oder einer Plastiktüte, wie unsere Freunde in Deutschland lieber sagen – gehört einfach zum absoluten Highlight eines jeden einzelnen Katzentages!

Zuerst zieht Frau Katz ihre Kreise rund um dieses seltsame Ding, das da so frech mitten im Wohnzimmer am Boden liegt und fröhlich im Wind flattert. Ist das Terrain sondiert, schleicht mein Stubentiger ganz vorsichtig näher, stoppt, wackelt mit dem Katzenpopo und springt das Objekt ihrer Jagdbegierde hinterhältig an. Sofort landet der Plastikfeind in den Klauen meiner Katzendame, wird zerknüllt, getreten, zerfetzt und zerbissen. Dann, ganz plötzlich, entlässt Frau Katz das Raschelsackerl aus ihren Kratzekrallen um das Spiel von vorne zu beginnen.

Irgendwann wird’s auch meiner Katzendame zu dumm, sucht den Eingang ins Tütenglück und genießt vor dort aus die Sicht auf ihre Katzenwelt…

Advertisements

8 Kommentare zu “Frau Katzens bester Freund: Gestatten, Plastiksackerl!”

  1. Das Bild von Frau Katz‘ im Sackerl ist super! Ich hab’s ja net so mit den Tüten, aber es ist schön zu lesen, dass Frau Katz‘ ihren Spaß damit haben kann.
    Ich seh‘ sie gerade das Sackerl anvisieren, mit dem Po wackeln und es dann mit einem beherzten Sprung „bezwingen“ – ein Video dazu wäre schön gewesen *lach*.

    Schnurrige Grüße
    Mikesch

    1. Ein Video hätt ich Euch gern zur Verfügung gestellt, allerdings weder Handy noch videofähige Kamera waren (wie immer) griffbereit zur Stelle… 🙂 Irgendwann wird’s sicher mit einem Frau Katz-Clip klappen! 😉

      Hier gibt’s aber ein anderes Video von meiner Frau Katz:

      Da strawanzt Frau Katz im Hinerhof herum:

      Und hier noch eines – das war unser erstes, daher ist’s auch ein bissl zu dunkel geraten:

      Maunzegrüße von Frau Katz an Herrn Mikesch!

    1. Hallo liebe Sina,

      Gott sei Dank geht’s Frau Katz zur Zeit wieder blendend. Auch das Leber-Pulver nimmt sie immer mehr an. ’s ändert ja nichts an der Tatsache, dass sie das nehmen muss, bis die Leberwerte wieder besser sind. Nein, momentan kann ich nicht klagen! *freu*

      Alles Liebe, Petra

      1. Liebe Petra, das freut mich wirklich sehr, wäre doch gelacht wenn man die Maus nicht gesundheitlich auf Grad kriegen, also du meine ich 🙂

        LIebe Grüße und schönes Wochenende an Euch
        Sina

      2. Das ist lieb Sina, ja, wir kriegen die Katzenmaus auf Grad – sofern’s halt möglich ist! Und: Wir sind auf einem guten Weg *3xaufholzgeklopft* 😉

        Euch auch alles Liebe und ein wunderbares Wochenende,
        Petra

  2. Ich finde es total lustig, wie Frau Katz aus ihrer Tüte richtig neugierig herausguckt.
    Als meine Miezi noch lebte, waren die Plastiktüten für sie das Beste was es geben konnte. Keine Tüte war vor ihr sicher!!! Sie hat auch immer eine ganze Weile darin gesessen.
    Dagegen interessieren meinem kleinen Kater Pitti die Plastitüten überhaupt nicht!!!
    Ich habe gerade gelesen, dass Frau Katz ein Leberpulver nehmen muss. Ist Frau Katz gesundheitlich etwas angeschlagen???
    Sie sieht doch richtig gut aus und scheint doch ganz gut drauf zu sein!!!
    Natürlich wünsche ich ihr das Beste und hoffe, dass ihr bei ihrem gesundheitlichen Problem geholfen werden kann.

    Habt einen schönen Sonntag!

    Liebe Grüße von
    Elke

  3. Leider leidet meine Frau Katz von Anfang an an Eosinophilie. Das ist eine Autoimmunerkrankung, die mit Pusteln, Jucken, Aufkratzen und neuen Pusteln einhergeht. Dagegen hilft leider nur Cortison.

    Vor einem dreiviertel Jahr jedoch ist sie plötzlich auch an Epilepsie erkrankt. Sie bekommt dagegen Barbiturate, eigens für Katzen und Hunde (die ersten am Tiermedizinermarkt). Und Barbiturate greifen leider Nieren und Leber an. Frau Katzens Nierenwerte sind gut, nur die Leber macht da nicht so optimal mit. Die Leber ist aber ein sich regulierendes Organ, deswegen muss Frau Katz jetzt eine Leberpulverkur machen. Wenn die Leberwerte wieder ok sind, kann ich auch das Pulver, das ich ihr unters Futter mischen muss, wieder absetzen.

    Im großen und ganzen ist Frau Katz prima drauf. Sie liebt es Fliegen zu jagen, maunzt und maukt fröhlich herum, wir spielen täglich intensiv miteinander – entweder Katzenfußball oder Bällchen-schupf-Spiele – und wir gehen einmal am Tag (wenigstens) in unseren Hinterhof. Das macht ihr Freude und wenn ich ihr den Spaziergang verweigere (so wie eben jetzt, weil ich grad tippe), veranstaltet sie ein Maunzkonzert der Superlative. So lange, bis ich spure… 🙂

    Die Epliepsie ist kein Honigschlecken und ich wäre froh gewesen, wenn wir dieses Problem ausgelassen hätten. Aber Frau Katz ist auch schon seit einem dreiveritel Jahr anfallsfrei *3xaufHolzgeklopft*, Dank der Barbiturate. Ab und an zuckt ein Körperteil unvermittelt herum, aber damit muss ich leben lernen… *seufz*

    Alles Liebe von Frau Katz & Kipet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s