Kurz gemeldet: Es geht ein BISSCHEN besser

Gestern hatten Frau Katz und ich einen Termin bei unserer Tierärztin (TA). Wegen der Rolling-Skin-Syndrom-Sache (RSS) und dem neuerlichen Ausbruch ihrer Eosinophilie.

Die TA meinte, erst schauen wir mal, dass wir mit der Eosinophilie wieder zurecht kommen, dann können wir uns immer noch Gedanken über das RSS machen. Sie war der Überzeugung, dass die juckenden eosinophilen Krätzen im Halsansatz und zwischen den Schulterblättern meiner Frau Katz Auslöser für das rollende Fell meiner Tigerin seien.

Frau Katz wurde gewogen – 4,2 Kilo bringt mein Mäusemops auf die Waage –, genaustens untersucht, inklusive Fell- und Nierenabtastung, und bekam am Ende eine Kortinsonspritze. Die, vor allem gegen die Eosinophilie.

Heute kann ich Frau Katz wieder am Rücken streicheln. Nonstop, ohne dass sich das Fell rollt. Wenn sie „Kätzchen guck in die Luft“ spielt und ein bisschen ins Narrenkastl schaut, kommt es immer wieder vor, dass das Fell rollt und sie die betroffene Stelle beleckt. Das aber nicht mehr panisch, sonder ausgeglichen, gefasster. Beinahe so, als befände sich das Problem „im Endstadium“…

Ich hoffe wirklich sehr, dass sich der Zustand meines heißgeliebten Tigers wieder normalisiert und wir vom „echten“ RSS, dem Rollin-Skin-Syndrom, verschont bleiben…

Advertisements

9 Kommentare zu “Kurz gemeldet: Es geht ein BISSCHEN besser”

    1. Ganz sind wir leider noch nicht überm Berg. Aber wir denken positiv, lieber Mikesch!

      Alles Liebe aus Wien von Frau Katz & Kipet

      1. Jo, ich denke auch positiv. Das wird schon! Gemäß Bob: „Können wir das schaffen?“ – „Ja, wir schaffen das!!!“ *grins*

        Schnurrige Grüße
        Mikesch

  1. Ich musste ganz doll aufatmen, als ich deine Zeilen gelesen habe.
    Hoffentlich bekommt ihr die Krankheit in den Griff, damit es der süßen Maus richtig gut geht.
    Ein Glück, dass sie sich nach der Spritze besser fühlt.
    Ich denke ganz lieb an Frau Katz und hoffe das Beste für sie!!!

    Liebe Grüße von
    Elke

    1. Ich weiß nicht ob’s richtig ist, aber wir tun so als hätten wir kein RSS. Das Fellruckeln wird weniger, ja, aber ganz weg ist es noch nicht. Unsere TA hat uns ja bis zum Wochenende „Zeit gegeben“. Was danach kommt, darum kümmern wor uns jetzt nicht. Viel spielen, viel ablenken, viel mit Frau Katz reden und ihr viel Ruhe verschaffen. Das ist wichtig. Und es scheint ihr gut zu tun.

      Ich hoffe, ich kann bald Entwarnung geben!

      Alles Liebe und danke für Deinen Beistand, Elke!
      Frau Katz & Kipet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s