How to pill Ms. Cat

pillmscat_01Wie Ihr ja wisst, muss meine Epi-Katzenmaus zweimal täglich mit Barbituraten versorgt werden damit ihr – so lang als möglich – ein weiterer Anfall erspart bleibt. Im Web kursieren ein paar YouTube-Clips, wie man einer Katze am besten eine Pille einschmeißt. Ein abenteuerliches Vorhaben, das kann ich Euch verraten. Wir haben dem Pillen-Graus Abhilfe geschaffen und erledigen das mit einem feschen Leckerli!

Frau Katz bekommt schon seit einem Jahr zweimal täglich je eine Hälfte einer Phenoleptil-Pille. Genau, Ihr seht richtig: Die Pulver sind eigentlich für Hunde. Ms Cat is definitely NOT amused! Doch natürlich sind diese Pillen auch katzentauglich – das steht zwar nicht auf der Packung drauf, dafür aber im Beipacktext.

pillmscat_02Spinnerte Katzenmamis comme moi schaffen sich für ihre kranken Lieblinge einen Wochentagdispenser an – denn: Vorgeschnittene Pillenhälften beugen jeglicher Morgenhektik vor!

pillmscat_03Als nächstes pappe ich mir von Frau Katzens Lieblingspastete, natürlich eine Thunfischpastete, drei kleine Gupferl auf drei meiner Fingerspitzen. In einem dieser Gupfe verstecke ich die Pillenhälfte.

pillmscat_04Einmal kurz nach Frau Katz gerufen, schon kommt mein kleines Leckermäulchen und schleckt mir die Pastetengupfe samt versteckter Pille  p r o b l e m l o s, nein, sogar mit Genuss (!)  von den Fingern.

So erledigen wir die oft so dramatische Pillengabe. Kurz, schmerzlos und vor allem mit lukullischem Fingerspitzengefühl! 🙂

Werbeanzeigen

16 Kommentare zu „How to pill Ms. Cat“

  1. Da hast du Glück..mein Grisu, der ja leider nicht mehr unter uns ist, hat es geschafft rund um allerlei Medizin rumzuschlecken an Leckerelis oder Würfeln von irgendwas geliebtem…
    Mich wundert nur das Ms. Katz das noch nicht geschnallt hat was du da tust gggg

  2. Da hast du ja wirklich eine gute Idee verwirklicht, um Frau Katz ihre Tablette ohne Stress zu geben. Und ihr schmeckt es obendrein auch noch lecker!
    Leider kann man nicht jede Katze so überlisten. Meine verstorbene Miezi hat einfach um die Tablette herumgefuttert und die blieb auf dem Teller alleine zurück. Nicht mal mit Leberwursthappen konnte man sie rumkriegen, ihre Tablette zu nehmen!!!

    Liebe Grüße von
    Elke

  3. Normalerweise ist Frau Katz ja auch so clever und pickt zielsicher das Pulver aus dem Leckerli. Nur habe ich hier endlich wirklich eine Pastete gefunden, die ganz nach dem Geschmack meiner Katzenmaus ist. Thunfisch. Da geht einfach nix drüber. Natürlich würde sie auch hier probieren ob was drin ist. Deswegen auch die 3-Gupferl-Methode: der erste Gupf ist zum Testen. Da schleckt sie zezig rum und probiert aus. Beim zweiten Gupf hat sie die Gier gepackt. Der wird runter geschlungen wie nichts. Da drin befindet sich das Pulver. Der dritte Gupf wird mit Genuss verzehrt. So funktioniert’s… 🙂

  4. Schön, dass es so gut funktioniert. Bei Bully funktioniert es leider nicht so einfach. Aber er hält dafür das Blutzuckermessen und die Insulinspritze ohne mit der Wimper bzw. der Schwanzspitze zu zucken aus. Dafür bekommt er immer 3 kleine Leckerli von Fe..x und die liebt er über alles. Und die bekommt er nur nach der Spritze und sonst nie.
    LG Tina

    1. Armer Bully. Ist sicherlich nicht lustig, das Messen seines Blutzuckers und die Spritze. Armer Bursche! Wir denken an Euch… 😦

      Frau Katz kriegt die Thunfischpaste auch immer nur in Verbindung mit dem Barbiturat. Sonst nicht. Und sie liebt die Paste so sehr, dass sie sich überlisten lässt. Es stimmt schon, unsere Fellnasen „riechen den Braten“ und lassen sich nicht so leicht austricksen.

      Die Verabreichung ihres Leberpräparats ist nicht ganz so easy. Da muss ich hart sein, sie am Genick packen und ihr das Medikament mit einer Spritze in mit Wasser verdünnter Form ins Goscherl pappen. Danach kriegt sie auch immer ein Leckerlistangerl. Als kleines Versöhnungsangebot.

      Sind schon arm, unsere Stubentiger…

      Alles Liebe Dir und Deinem Bully, Tina – und ein schönes Wochenende,
      Frau Katz & Kipet

      1. Danke Frau Katz & Kipet, so schlimm ist das alles nicht. Solange wir konsequent sind geht es Bully gut. Diese Fürsorge und Liebe haben unsere Fellnasen verdient.

      2. Genau das sag ich mir auch immer, wenn wir beide uns in die Krallen kriegen weil ich Frau Katz wieder mal diese grüne Pampe ins Mäulchen pappen muss… Leider hilft nichts – unseren Fellnasen soll’s ja so gut wie möglich gehen!

  5. Aber eure Stubentiger können sich glücklich schätzen, dass ihr für deren Wohlergehen sorgt!
    Nicht auszudenken, wie es ihnen ginge, hätten sie euch nicht.
    Toll macht ihr das! 🙂

    1. Damit tröste ich mich auch immer wieder. Es macht mir ja auch keinen Spaß meinen Stubentiger mit Pulver vollstopfen zu müssen. Ist gar nicht fein anzusehen, wenn ich sie am Genick packen muss, damit sie ihr Goscherl aufmacht und ich ihr die Pampe rein drücken kann…

      Dem schönen Zusammenleben mit Frau Katz tut das natürlich keinen Abbruch. Trotzdem hätte ich es mir anders gewünscht… :-/

    1. Ich bin auch ganz happy, dass das so gut klappt mit dem Pulvern für Frau Katz. Den Tipp hab ich übrigens von meiner Tierärztin gekriegt…

      Purrpurrs von Frau Katz &
      alles Liebe von Kipet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s