Advent mit Frau Katz: 9. Dezember

advent_09Maunz! Und nun kommen wir zu einem finsteren Kapitel meines Katzendaseins: Mein Name ist Frau Katz und ich bin ein Klebstoffjunkie!

Leider. Ja, ich muss es zugeben. Ich liebe einfach den Geschmack von Klebstoff auf Papier. Auf Marken, auf Couverts und natürlich diese Klebedinger, Post-Its nennt sie meine Katzenmami. Da leckerschlecker ich immer gern dran. Wieso? Keine Ahnung.

Deswegen schaut die Katzenmami drauf, dass nichts dergleichen in der Gegend rumliegt. Alles räumt sie weg, sogar den Klebestreifen, bei uns heißt das Kleberollendingsbums ja Tixo, gell, wenn ich mal so oberkatzenschlau tun darf…

Wie soll katz sich da nur amüsieren? – Maunz!

Advertisements

10 Kommentare zu “Advent mit Frau Katz: 9. Dezember”

  1. Ach Frau Katz – jeder von uns Plüschpökern hat eben seinen Tick, manche lieben Mäuse, manche Feder, ich liebe Papier und Folie und du liebst eben Klebstoff 😀
    Wir sind eben alle ein wenig gaga 🙂 Mach dir nix draus – kannst ruhig dazu stehen 😀
    Umschmuser Engel

    1. GAGA – Hühnchensprache? Sehr talentiert, die Katzentiere Engel und Teufel! Very tricky! Könnt Ihr mir das auch lernen? 😉

      Purrpurrs aus Katzenhausen
      Frau Katz &
      Kipet

  2. Hallo, liebe Frau Katz,

    du brauchst dich für deine Klebstoffvorliebe gar nicht zu schämen. Wie engelundteufel schon bemerkten, hat jede Katze so einen kleinen Spleen. Und was soll man erst zu den Menschen sagen, wofür die alles schwärmen oder sogar süchtig sind!!!
    Deine Katzenmama macht es schon richtig, dass sie alles, was klebt, von dir fernhält. Da musst du dir wohl was Anderes zum amüsieren einfallen lassen!!!

    Liebe Grüße von
    Elke

    1. Da bin ich aber froh, dass ich mich für meinen Klebstoffschnüffel nicht schämen brauch – MIAU! Aber es schmeckt halt so süß und gut… Meine Katzenmami passt aber auf, dass ich davon nicht allzu oft was abkrieg. Maunz.

      Purrpurrs von Frau Katz!

  3. Ich glaube, damit bist du gar nicht so allein, Frau Katz. Meine beiden Katerlis sind auch süchtig nach Klebstoff und immer ganz entzückt, wenn ich Geschenke einpacke. Na, das kann zu Weihnachten ja noch was werden…

    1. Schnurrschnurr, da haben wir ja eine neue Posterin auf unseren Katzenhaus’ner Katzenblog – MiauMiou, Schattenbinder – willkommen!

      Beim Geschenke einpacken helfe ich meiner Katzenmami auch immer sehr gern, denn als Draufgabe zum Kelbstoff gibt’s Schleifen und Raschelpapier. Das macht so richtig großen Spaß!

      Welche Katerlis hast Du denn, Schattenbinder? Tiger? Schwarze? Weiße?

      Purrpurrs aus Katzenhausen
      von Frau Katz
      & Kipet

      1. Vielen lieben Dank für das Willkommen! :3
        Meine Kater sind noch Teenager – gerade ein Jahr alt geworden – und entsprechend draufgängerisch. Ich habe zwei rote Rabauken, die übrigens auch seit ganz kurzem ihren eigenen Blog haben – http://katertheater.net. Wir drei würden uns riesig über einen Besuch freuen.
        Herzlichste Katzengrüße
        Steffi mit Snorre & Tabby

      2. Das ist ja ein feiner Blog, Schattenbinder! Miau! Der arme Snorre, ich kenne das mit der Futtermittelallergie, ich hab auch Eosinophilie (eosinophiler Granumlom-Komplex). Ganz was Schlimmes ist das – vor allem im Sommer geht’s mir meistens gar nicht gut und ich darf auch oft mit so einer lästigen Tröte um den Kopf rumrennen.

        Sag, habt Ihr es schon mal mit Silberwasser probiert? Da heilen meine Wunden super ab und ich muss auch nicht so oft zum Yakediyak-Tierarzt. Allerdings achtet meine Katzenmami peinlichst genau auf jede noch so kleine Krätze, vielleicht klappt’s deswegen mit Silberwasser so gut. Wenn aber gar nichts hilft, dann verpasst mir meine Tierärztin eine Cortisonspritze. Da heilt alles ziemlich schnell ab und ich brauch den Trichter auch nicht so lange rumtragen.

        Die Hautprobleme kommen bei mir leider immer wieder zum Vorschein. Wichtig ist, dass man einen Tierazt findet, der sich mit Futtermittelallergien auskennt (das tun leider nicht allzu viele). Ich bekomm auch extra teures Spezialfutter, das ich prima vertrage und mir geht es damit sehr viel besser. Witzigerweise, seit ich diese Ekelpampe mit Artischoken bekomme (ich hab ja auch Epilepsie und muss Barbiturate schlucken, die leider auf die Leber gehen – dagegen gibt’s die Artischoken-Pampe), vertrage ich auch Pappiessen wie Huhn und Fisch bislang absolut problemlos. Ich bekomme KEINE neue Krätzen. Bei unserem nächsten Tierarztbesuch werden wir das mal mit dem Profi besprechen.

        Als Katzenbaby habe ich auch lange mit Ohrmilben zu tun gehabt, deswegen bin ich auf meine Ohrlis auch recht empfindlich. Was ich aber mag ist, wenn meine Katzenmami ganz fein und still meine Ohren massiert – so von der Ohrwurzel nach oben in die Spitzen und darüber hinaus – und NUR die Außenohrlis, da wo grad noch ein bissl Fell ist. Sonst lass ich mich auch sehr ungern an denen angreifen.

        Meine Katzenmami würde gerne, wenn es Euch passt, auf unserer Blogroll verlinken. Geht das OK?

        Purrpurrs aus Katzenhausen und ganz besonders liebe Streicheleinheiten an den armen Snorre,
        Frau Katz
        & Kipet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s