Antrittsbesuch bei der Tierärztin

tuerkisJaumiau. Da quält mich aber wieder mal die Eosinophilie ganz gewaltig. Meine Katzenmami hat sich lang bemüht, dass wir das Problem mit Silberwasser und 3%-igem Wasserstoff in den Griff kriegen. Aber die Wunde juckt und juckt und als Katzenkind muss ich einfach kratzen. Ein hundsgemeiner Teufelskreislauf. Mek.

Gestern hat’s der Katzenmami dann gereicht, sie hat mich in den fiesen Katzentragekorb gepackt und die Katzenomi hat uns zu meiner Tierärztin gefahren. Ich mag meine Tierärztin so gar nicht leiden. Miau. Ich mein, sie ist eine nette Dame aber immer wenn ich da hin muss werde ich gepiekst, gewogen, geschoren, eingecremt und manchmal muss ich unter die große Blitzdingsmaschine. Die haben sie mir gestern wenigsten erspart. Mek!

Also die Frau Tierärztin war ja eigentlich sehr lieb zu mir. Sie hat mich ganz lieb angesprochen und versucht zu beruhigen. Und anstelle der Schafschermaschine hat sie mir mit einer Schere ganz vosichtig und leise die Härchen über meiner Wunde weggeschnipselt. Miau. Das war viel angenehmer und hat mich weniger aufgeregt.

Maunz. Was mich dann aber aufgeregt hat war das kleine Schwämmchen mit dem sie mir die Kruste weggemacht hat. Wegen der Baktierchen unter dem Teilchen. Ich weiß jetzt nicht ob man die Tierchen wirklich Baktierchen nennt, aber ihr wisst sicherlich was ich mauke. Danach wurde diese Stelle mit einer wunderschönen türkisen Tinktur eingepinselt. Das soll helfen die Hautteilchen schnell wieder zusammenwachsen zu lassen, damit’s nimmer so toll juckt und ich nimmer so oft rumkratze.

Die Katzenmami hat dann noch eine Salbe bekommen. Eine mit Stechfliegenhonig, die Mami nennt meine Stechfliegen Bienen. Also eine Creme mit Bienenhonig. Die soll den Heilungsprozess beschleunigen.

Hach ja. Und dann sind wir endlich wieder nach Hause gefahren. Die Katzenomi hat nur meinen Katzenpopo zu sehen bekommen, weil ich sauer war. Immer muss sie mich zur Tierärztin fahren. Also das gibt Rache. Maunz!

Am Ende hat mich die Katzenmami auf das rote Tischerl vor der Tür zu Katzenhausen abgestellt. Das hat sie denkbar zweibeinerdumm gemacht. Ich bin nämlich schon vor lauter Freude endlich wieder in Ruhe gelassen zu werden im Katzenkorb wild herumgeturnt. Miauuuu.

Was soll ich mauken?! Der Katzenkorb geriet dabei irgendwie aus dem Gleichgewicht und ist …. jaja, ihr könnt erschreckt aufhorchen …. da ist dieses dumme Tragekorbdings doch glatt auf den Boden gefallen! Mit mir, der Frau Katz, drin! Die Katzenmami hat einen Schreck gekriegt, der sich gewaschen hat. Mauk. Ich war auch extrem katzengeschockt. Mek!

Schnell hat mich die Katzenmami dann nach Katzenhausen gebracht, mir ein Fischleckerli gegeben, das ich auf den Schreck hin ratzeputz weggeputzt hab.

Miau, so ein Tierarztbesuch ist immer extrem nervenaufreibend – vor allem, wenn ich Katzenkind zum großen FInale auch noch mit meinem Katzenkorb auf den Boden knalle. Miauuuuuu!

Advertisements

13 Kommentare zu “Antrittsbesuch bei der Tierärztin”

    1. Das WAR mordsaufregend. Ich hoffe wirklich, dass wir bald mal wieder eine juckreizlose Zeit haben. Diese ganze Geschichte ist ziemlich zermürbend. Kaum ein kleiner Erfolg, schon folgt die Kralle und die Wunde ist wieder offen… Wahrscheinlich werden wir um den Trichter nicht herum kommen. Arme Frau Katz! 😦

  1. Hallo, liebe Frau Katz,

    na, da hast du ja wieder einiges erlebt. Ganz schlimm finde ich, dass du zu allem Unglück auch noch samt dem Katzentragekorb vom Tisch gefallen bist. Ja, ja, das Unglück schläft eben nie!!!
    Den Tierarztbesuch hast du ja überstanden und nun hoffe ich ganz doll, dass es bald nicht mehr so scheußlich juckt und es wieder aufwärts geht.
    Trotz allem wünsche ich dir und deiner lieben Katzenmami noch einen streßfreien und verschmusten Sonntag.

    Liebe Grüße von
    elke

    1. Miauuu. Ich bin so eine arme Katze. Ich tu mir total selbst leid. Maunz. Die Katzenmami hat schon den Trichter bereit gemacht. Hilfeeee! Den mag ich so gar nicht leiden. Der ist noch schlimmer als ein Besuch bei meiner Tierärztin. Mek!

      Nun ja. Ich hoffe, mich juckt’s bald nimmer so dolle und alles ist wieder normal hier in Katzenhausen.

      Purrpurrs an dich, liebe Elke.
      Deine Frau Katz

    1. Miau, das ist Ansichtssache mit dem „gut ausgegangen“. Mek. Also ich find’s nicht so katzenspaßig ständig mit Cremes betuddelt zu werden. Mauk. Aber ich fürchte, da muss ich durch.

      Purrpurrs an Sie, werte Frau Freidenkerin!
      Die Frau Katz

  2. Oh nein Frau Katz – du bist im Korb auf dem Boden gelandet 😦 Das ist ja wirklich Horror!!! Und dann auch noch die Behandlung bei Tante Doc 😦 Hoffentlich hilft es und die Haut wächst gesund zusammen.
    Wir drücken alle Pfötchen und Daumen, dass es bald wieder gut ist.
    Schnurrer Engel und Teufel

    1. Mrrrriau, seht ihr, ihr versteht mein Dilemma. Der Knaller auf den Boden in meiner Transportbox war wirklich nicht lustig. Ich bin vor Schreck in meiner Box herumgesprungen wie ein Katzenteufelchen. Meine Katzenmami war geschockt. Ich aber nicht weniger.

      Und dankemauk fürs Pfoti- und Daumendrücken. Ich hoff, dass ich bald wieder gute Katzennachrichten für euch hab!

      Miauuuu, eure Frau Katz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s