Arbeitskatze

11_arbeitstierMiauuu! Ich hab ja einen voll wichtigen Job. Ich achte nämlich stets darauf, dass meine Katzenmami beim Arbeiten nicht ständig in ihren iPrinzen starrt sondern auch mal Pausen einlegt, weil sie sonst noch komischere Schauglaserln kriegt als sie eh schon hat. Maunz.

Ich bin also eine Arbeitskatze.
Ein richtiges Arbeitstier. Miauuu.
Ich bin mit Herzblut jeden Tag von 9 bis 17 Uhr an meinen Arbeitsplatz anzutreffen. Mauk.

Was also meint ihr, hab ich da nicht ein katzastisches Katzengehalt verdient und kann irgendwann einmal um eine fesche Katzenpension ansuchen? MekMekMek 😉

Advertisements

16 Kommentare zu „Arbeitskatze“

  1. Sie sind ja sooooo fleißig und umsichtig, liebe Frau Katz. 😉 Ich bin aber ganz sicher, dass Ihre Zweibeinerin Ihnen das von Herzen dankt und Sie für Ihre unermüdlichen Bemühungen vorzüglich entlohnt. 😉

    1. Jaumiau, meine Katzenmami freut sich immer sehr wenn ich mich drum kümmere, dass sie nicht zuviel arbeitet. MekMekMek 🙂 Ich werde auch stets mit gaaanz vielen Streicheleinheiten entlohnt. Miauuuu!

      Purrpurrs an Sie, Frau Schneckchen,
      Ihre Frau Katz

    1. Miauu, das seh‘ ich auch so, Christina. Ich werd mich also bei meiner Katzenmami um eine Ration mehr Streicheleinheiten bewerben. Miauuu. MekMekMek 😀

      Purrpurrs von Frau Katz

  2. Liebe Frau Katz ,
    das ist nun mal Katzenlos, ausgebeutet werden und seinen gerechten Lohn nur unter großen Mühen einfordern können. Mir gehts da nicht besser als Dir, immer arbeiten und der Lohn? Noch nicht mal Lieblingsleckerchen oder Fisch wann ich ihn möchte..
    So hatte ich mir das auch nicht vorgestellt..
    Was hältst Du von der Gründung einer Gewerkschaft damit wir unsere Rechte und gerechten Forderungen gemeinsam durchsetzen können?
    LG Samtpfote

    1. Miauuuuu, Samtpfötchen, wie geht’s dir denn? Du hast ja schon lang nichts mehr von dir mauken lassen! Wir Katzenhausner freuen uns sehr von dir zu lesen! Mauk!

      Die Idee von einer Katzengewerkschaft find ich ja katzastisch! Miauuu! Ich bin mir sicher, dass wir da eine ganz mächtige Gruppe zusammenkriegen. Und wenn Odie, mein Lieblingswuff, auch dazu kommt, haben wir einen grßen Beller auf unserer Seite. Irgendwie sollten sich nämlich die Wuffs unserer Gewerkschaft auch anschließen. Die machen ja die gleiche schwere Arbeit für ihre Dosis. Sie können ja eine Untersektion bilden. MekMekMekMekMek 😉

      Purrpurrs an dich, Samtpfötchen,
      deine Frau Katz

      1. Liebe Frau katz, die doofen Dosies hatten keine Lust was zu schreiben da haben sie mich auch nicht an das schreibteil rangelassen… Nein nein Samtpfote hiess es immerzu…Ich denke über Mamas Drohung nach…
        aber das schreib ich bald genauer, erst muss die das ja mal wahr machen.
        Wie können wir die anderen motivieren in unsere Gewerkschaft einzutreten ?
        Mau
        deine Samtpfote

      2. Hmmmjaumiau, das will wohl überlegt sein. Ist gar nicht so einfach die anderen Katzenkollegen zu erreichen, nicht wahr? Hier bedarf es ausgeklügelter Werbestrategien. Miau! … 😉

  3. Hallo, liebe Frau Katz,

    du bist aber auch wirklich eine vielseitige Katze.
    Dein Arbeitstag ist aber ganz schön lang. Ich finde es aber gut, dass du immer darauf achtest, dass deine Katzenmami nicht zuviel arbeitet. Sonst kommst du ja auch zu kurz und deine Streicheleinheiten von deiner lieben Katzenmami sind dann sehr begrenzt. Natürlich muss deine schwere Arbeit auch dementsprechend belohnt werden.
    Das mit der Gewerkschaft finde ich auch prima. Das solltet ihr euch mal in Ruhe durch eure hübschen Köpfe gehen lassen!!!
    Eine gute Nacht wünsche ich dir und deiner lieben Katzenmami.

    Liebe Grüße von
    Elke

    1. Hallomauk, liebe Elke!

      Jaumiau, ich bin eine sehr vielseitige und schwer beschäftigte Katze, das hast du vollkommen richtig so gesehen. Ich muss ja darauf achten, dass meine Katzenmami vor lauter Arbeit drauf vergisst, dass ich auch noch da bin, nicht wahr?

      „Als ob ich das je könnte“, lacht sie grad, die Katzenmami! MekMekMek!

      Miauuu! Das mit der Katzengewerkschaft werden wir nicht ganz aus den Augen lassen, versprochen, Elke!

      Purrpurrs von Frau Katz
      und alles Liebe von Kipet

  4. Hallo Zuckerpuppe,
    also ein Katzengehalt hast du dir echt verdient – bei so viel Schufterei 🙂 Eigentlich solltest du ja als Katz 20 Stunden am Tag schlafen, stattdessen arbeitest du so viel – Wahnsinn!
    Was würde deine Bibberlotte bloß ohne dich machen 😀
    Schnurrer Engel und Teufel

    1. Miauuuu, Zuckerpuppe, so nennt mich meine Katzenomi wirklich manchmal. Aber nur manchmal. Weil meistens beschwert sie sich, weil sie immer wieder Bekanntschaft mit meinen Tatzekrallen macht. Eigentlich hab ich ja so gesehen zwei Jobs, gell – meine Bibberlottenkatzenmami und meine Katzenomi catertainen. Ich sollt um Gehaltserhöhung ansuchen…. MekMekMek 😀

      Purrpurrs an euch zwei Hübschen,
      eure Frau Katz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s