On the road again

23_ontheroadagainMrrrrrauk. Als Katzenkind hat man’s schon schwer: da wird man einfach am Schlafittchen gepackt, in eine Box gesteckt und dann darf man stunden-, tagelang im Auto meiner Katzenomi hocken. Maunz!

Osterbesuche … life sucks, kann ich da nur mauken!

Advertisements

13 Kommentare zu „On the road again“

    1. Mrrriau, liebe Katzenomi. Es ist zwar fein, dass ich nicht allein zu Hause bleiben muss und mitkommen darf, aber diesmal war ich wirklich sehr ängstlich gewesen. Maunz. Das Haus war riesengroß. Und ich hab mich einfach nicht zurecht gefunden. Da kam mir die Idee dort unterm Sofa zu wohnen wirklich sehr katzenklug vor. Miauuuu!

    1. Miauu, liebe Frau Schneckchen. Ich habe alles katzastisch gut überstanden. Auch die Autofahrt. Da hat die Katzenomi mir nämlich was vorgesungen und das mag ich sehr gern. Maunz. Ich war grad im Steigenhaus von Katzenhausen unterwegs und hab mein Revier neu abgesteckt. Jetzt ist alles wieder in katzenbester Ordnung. Miauu!

      Purrpurrs von Frau Katz

    1. Maunz, liebes Samtpfötchen. Es ist schon schwierig mit den Zweibeinern. Ich versteh ja überhaupt nicht, wieso die immer weg müssen. Hast du da schon mal durchgeblickt? Miauuu!

      Trost-Purrpurrs von Frau Katz

      1. Miau Frau Katz,
        meine Mama hat Hummeln im Bauch die mag nicht zu Hause sein; wenn das Wetter wie sie meint gut ist.. Kann ich ja auch verstehen nur… sie soll mich nicht vergessen!! Ich möchte doch so gern mit:-(
        Samtpfote

  1. Hallo, liebe Frau Katz,

    da hast du ja sozusagen eine Weltreise gemacht. Und wieder eine Menge neuer Erfahrungen gesammelt, oder? Ja, die Zweibeiner haben eben so eine Art Reisegen, manche mehr, manche weniger!!! Das kann man als Fellnase natürlich nicht verstehen! Aber du hast ja die Reise gut überstanden, sonst würden dich deine liebe Katzemami und Katzenomi auch nicht mitnehmen.
    Da mein Pitti so eine Angstbüx ist (fremde Menschen sind ihm ein Greuel) muss er immer zu Hause bleiben und wird dort betreut.
    Ich muss feststellen, auch hinter „Gittern“ sieht du einfach zuckersüß aus!!!

    Liebe Grüße von
    Elke

    1. Maukimiau, liebe Elke. Genau. Auf Weltreise haben sie mich geschickt, meine beiden Zweibeinerinnen! Maunz. Es war ja fein nicht allein in Katzenhausen zu versauern – trotzdem, das Haus war viel zu groß für mich arme Wohnungskatze. Hat mich komplett verwirrt.

      Ich glaub, mich kann man auch Angstbüx nennen. Aber eher auf Hausis umgemünzt. Und Menschen auf Rädern. Miauuuuuu!

      Und danke fürs katzastische Kompliment, liebe Elke! Werd noch ganz verlegen….

      Purrpurrs von Frau Katz!

    1. Miau. Es hätte ganz fein werden können, wenn meine Großtante auf Rädern nicht mit ihren Rädern so erschreckt hätte. Und das Haus war riesengroß. Das kann Katz auch ganz schön verwirren. Maunz.

      Miauuuuuu! Und der Osterhase, der hat mich auch nicht gefunden. Der Bub hat wohl meine Urlaubsadresse verschlampt!

      Nein, sonderlich erquicklich wars für mich Katzenkind nicht. Aber jaaa, die Omi und meine Mami, die haben es fein gehabt. Die durften ja auch in den Garten raus. Ich nicht. Mek. Miau. Maunz.

      Muss mich wieder runter-Purrpurr-en. Miau.
      Eure Frau Katz

  2. Oh wei. Ja davon kann ich auch ein Liedchen singen. Ihr Katzen habt’s schon schwer. Ich seh‘ es ja auch immer an Mikesch – was für’n Hundeleben 😉

    LG
    Malina!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s