Danke, mein Herz!

Danke, dass Ihr Frau Katz und mir jahrlang die Treue gehalten habt.

Danke, dass Ihr unsere Geschichten immer wieder mit viel Liebe, Verständnis und Zuneigung gelesen und kommentiert habt.

Danke für Euren Beistand, wenn wir mal wieder krankheitsbedingt schwer zu kämpfen hatten. Für Euren Zuspruch, den tollen Tipps und Euren Hilfsangeboten, die wir auch gerne angenommen und befolgt haben.

Was viele von Euch wahrscheinlich schon befürchtet haben: Meine heißgeliebte Katzendame, mein Schatzi, mein Engelchen, mein Sternchen, mein Mausi, mein Herz, mein Puppi, mein Poopsy, mein Katzenschatz … meine Kira … Eure Frau Katz … sie ist nicht mehr.

Ich musste Kira am 29. Juni 2017 über die Regenbogenbrücke schicken. So unglaublich es klingen mag, Kira hat mich regelrecht darum gebeten. Sie konnte nichts mehr essen, selbst die Häppchen, die ich ihr auf einem meiner Finger servierte konnte sie nach ein paar Tagen tapferen Versuchens nicht mehr schlucken.

An diesem schlimmen Tag, ein strahlend schöner Donnerstag, hat Kira in der Früh auch ihr Epilepsiepulver, das ich ihr immer anstandslos in einem Leckerli geben konnte, verweigert. Sie sah mich mit ihren großen grünen wundervollen Katzenaugen an, tat einen kleinen Schritt zurück, drehte ihr Kopferl auf die Seite und maunzte ein leises Miau. Zweimal tat sie das und ich wusste, der Tag, vor dem ich mich immer gefürchtet habe, war gekommen.

Ich wusste, es war die Zeit gekommen meinem Herzenskatzerl den allerletzten Dienst zu erweisen.

Kira verabschiedete sich noch von mir und von ihrer Katzenomi, die so lieb war den Tag mit meinem Schatz zu verbringen, weil ich leider arbeiten musste (was mir so und so kaum möglich war, da ich ständig drauf losgeheult habe).

Abends kam Dr. Patel vorbei, eine Tierärztin, die wir schon aus Katzenjugendtagen kannten. „So müssen wir uns also leider wiedersehen, was Kira?“ Sie war sehr herzlich, sehr lieb und hat meine Kira in ihrer gewohnten Umgebung – in Katzenhausen – in meinen Armen von ihrem Leid erlöst. Ein kurzes Protestmaunzen ließ meine Katzendame noch hören, schlief aber danach sofort schnell ein.

Ich kann Euch gar nicht sagen wie gern ich Euch andere Nachrichten überbringen hätte wollen, doch: Meine Kira ist nicht mehr.

Ich bin todtraurig, völlig leer und ausgepumpt. Doch Kira muss nun keine Schmerzen mehr leiden, keine Pulver mehr schlucken, keinen Trichter mehr tragen, keine Spritzen mehr über sich ergehen lassen und keine Angst mehr haben, dass man sie wieder mal zum Tierarzt schleppt.

Mein Sternchen – ich werde dich immer vermissen, immer lieb haben und niemals vergessen! Danke, dass du mich ausgesucht hast, dein Leben mit mir verbracht hast und dass du trotz all der Krankheiten immer für mich da warst. Du bist und bleibst die beste Katze der Welt, meine wundervolle Kira …

Advertisements

41 Kommentare zu “Danke, mein Herz!”

  1. Gefällt mir zu liken tut fast weh.
    Kira wird für immer in deinem Herzen, ihr werdet immer miteinander verbunden sein.
    Frau Katz fehlt ganz einfach.

    1. Liebe Petra
      deine Kira wird immer in deinem Herzen sein. Sie schaut von oben auf dich und freut sich, daß du sie nicht vergessen kannst. Sie ist und bleibt etwas besonderes für dich

      Danke, daß du ihre Erlebnisse immer so gekonnt hier auf deinem Blog veröffentlicht hast

      Deine Ini und alles was 2 und 4 Beine hier hat

      1. Ach ja, Ini und Deine Katzenbande – Du gehörst zu unseren treuesten und längsten Leserinnen. Ich hoffe, wir bleiben auch weiter in Kontakt – nicht nur über unsere Katzengruppe auf FB!

        Kira wird immer einen großen Teil meines Herzens einnehmen und so immer bei mir sein. Sie war einfach wunderbar ❤

        Alles Liebe an Dich und die Deinen,
        Petra

  2. Mau liebe Petra,
    wir sind so traurig und fühlen mit Dir.
    Ein Trostschnuuuuur das sicher nicht trösten kann..

    Dein kleiner Herr Felix mit Pünktchen und Wortgestoeber

    1. Ach mein lieber kleiner Herr Felix! Bleib gesund, spiel schön mit deinen Dosis, schenke ihnen einmal am Tag ein herzhaftes Lachen, schmuse, kuschle und freu dich mit ihnen. Diese Zeit ist so unendlich wertvoll für uns alle.

      Fühl dich fein gekrault, kleiner Kater.
      Deine Petra

    1. Ja, Ulli, das Ende meines Herzenskatzerls mitzuerleben war das Schlimmste für mich. All die Zeiten der Krankheiten und Verwzweiflungen haben mich nicht darauf vorbereiten können. Sie fehlt so unheimlich…

      Alles Liebe, Petra

  3. Wie du schon sagst: die Hoffnung stirbt zuletzt. Es gibt kaum einen Trost, den MAN da spenden kann – den besten Trost spenden immer noch wir Katzen, aber was ist, wenn wir nicht mehr da sind? Dann gibt es nur noch die Erinnerungen an eine schöne, weiche, kuschelige, schnurrige, schmusige Zeit… Kira mag vielleicht nicht mehr DA sein, aber sie ist immer noch da: in unseren Herzen und in unserer Trauer… Dein Snoopy

    1. Ach Snoopy. Deine Dosine hatte mir dir wohl auch das große Glück gefunden. Danke für deine lieben Maunzer. Und ja, ihr werdet immer bei uns sein und in einem ganz großen Platzerl in unseren Herzen immer weiterleben.

      Danke und alles Liebe,
      Petra

  4. Liebe Kipet,

    ich las den Beitrag zuvor schon vor Tagen- und war damals so geschockt, dass ich nicht Imstande war, etwas Klares von mir zu geben.
    Ihr beide, ihr schient… eine Symbiose zu sein, ein wirklich klasse Team.

    Es ist ein ganz grauseliges Gefühl, den Liebling gehen lassen zu müssen- und doch ist es gut, dass ihr beide die Gelegenheit hattet, Euch voneinander zu verabschieden.

    ich verdrücke gerade auch eine Träne….

    ich denke an Dich…. !!!

    1. Ja, liebe Lady, meine Kira und ich, das war eine ganz besondere Beziehung. Sie fehlt mir sehr und ich wünsche, es wäre alles ganz anders gekommen. Es war einfach viel zu früh. Aber leiden, nein, das wollte ich sie nicht mehr lassen.

      Danke für dein Mitgefühl und deine lieben Worte – wir bleiben in Kontakt!

      Alles Liebe, Petra

  5. Liebe Kipet,
    ich trauere mit dir, fühl dich aus der Ferne lieb gedrückt.
    Das ist diese Tag, vor dem wir uns alle so sehr fürchten – auch wenn uns klar ist, dass er kommen wird. Glück und Schmerz liegen so dicht beisammen, von allem, was wir lieben, heißt es Abschied nehmen… Dein Herzenskatzerl wird dir für immer nah und in deinem Herzen sein.
    Herzlichst, Christina

    1. Danke dir, liebe Christina. Ich hoffe, dass meine Kira nicht zu lange hat leiden müssen. Wie immer macht man sich danach Vorwürfe, dass man den „richtigen Zeitpunkt“ verpasst hat. Ich wünschte, es wäre anders, sie würden ewig gesund und munter bei uns bleiben bis der Tag der Zweibeiner gekommen ist und sie dann mit uns den letzten Weg gemeinsam gehen. Das ist selbstsüchtig. Ich weiß. Aber es tut so verdammt weh ein so ein wunderbares Wesen wie Kira zu verlieren. Sie was jemand ganz Besonderes…

      Danke fürs treue Mitlesen und deine lieben Kommentare.
      Dir und deinen Mausis alles Gute, ein langes, wunderbares Zusammenleben.

      Alles Liebe, Petra

      1. Liebe Petra, den richtigen Zeitpunkt gibt es nie und deswegen kannst Du ihn auch nicht verpaßt haben. Kira hat Dir an ihrem letzten Tag ganz klar gezeigt, dass JETZT der richtige Zeitpunkt ist und sie hat es Dir gedankt (denk an Deinen Traum). Das tröstet nicht.

        Nichts und niemand kann Dich im Moment trösten, denn manchmal ist man mit einem Lebewesen (ob nun Mensch oder Tier) so fest verbunden, dass es einem das Herz zerreißt, wenn er oder sie gehen muß. Sie sind unsere Seelenpartner. Sprechen und Verstehen ohne Worte, ohne die gleiche Sprache zu sprechen. Innige, tiefe, herzliche Verbundenheit ❤ LIEBE ❤

        Das nimmt Dir keiner, aber die körperliche Nähe fehlt einem so sehr. All diese wunderbaren Seelen hinterlassen eine riesengroße Lücke,wenn sie gehen, die nur sehr schwer wieder so zu füllen ist, dass man mit ihr leben kann.

        Ich wünsche Dir von ganzem Herzen ganz viel Kraft und Energie. Deine Kira schaut jetzt von einer Wolke zu Dir, aber in euren Herzen werdet ihr für immer zusammen sein……bis zur Regenbogenbrücke.<3

      2. @Katzenflüstern: Ja, das war es, tiefe, innige Liebe zwischen Kira und mir. Die Lücke, die sie hinterlassen hat … sie ist unendlich groß. Sie fehlt mir sehr und das Loslassen, das fällt mir sehr, sehr schwer. Nicht einmal meine diversen Negativerlebnisse, die ich mit Menschen hatte, die mich schwer enttäuscht haben, konnten mich so treffen. Aber ich bin mir sicher, dass ich mein Schatzi irgendwann einmal wiedersehe. Danke dir für deine lieben Worte! ❤

    1. Danke Ihnen, Frau Schneckchen. Ich weiß, Sie waren immer eine unserer treusten Leserinnen und werden meine Kira auch ein bisschen vermissen. Ich danke für die Jahre der Treue und der lieben Kommentare!

      Alles Liebe, Petra

  6. Liebe Kipet, das tut uns so leid, diese traurige Nachricht zu lesen. Du hast deine geliebte Kira das schwerste Geschenk, dass eine Katzen-Mama ihrer Katze geben kann : die Erlösung von ihrem Leid. Wir denken an dich und senden dir Liebe und Mitgefühl. Schnurren

    1. Ja, meine lieben Schweizer Freunde. Es waren die härtesten Tage, die ich bislang durchstehen musste. Diese letzte Woche wünsche ich meinem ärgsten Feind nicht. Es tut weh ein geliebtes Wesen so krank, so leiden zu sehen.

      Ich danke euch für eure lieben Worte – überhaupt dafür, dass ihr uns gefunden und immer wieder so lieb mitgeschrieben habt. Ich wünsche euch ein langes, glückliches Katzenleben. Genießt jeden einzelnen Tag.

      Alles Liebe und Danke nochmals, Petra

    1. Danke euch für eure lieben Zeilen. Und nein, weint nicht. Kira hatte – so glaube ich – ein schönes Leben bei mir. Genießt jeden einzelnen Tag mit euren Schnurrschätzen, meine Lieben. Jeden Tag. Die Zeit ist dann so plötzlich um …

      Ich wünsche euch alles Liebe, Ingrid, Amira, Luna und Tobias!
      Eure Petra

    1. Danke dir, liebe Ruth. Sie hat mir einfach alles bedeutet, diese kleine Fellkugel. Es ist sehr schwer für mich…

      Alles Liebe, Petra

  7. Farewell liebe Kira,
    sicherlich bist du gut im Regenbogenland angekommen und wurdest von allen Freunden, welche bereits voraus gegangen sind schnurrig begrüßt.

    Wir sind unendlich traurig, dass du gehen musst …. so schnell 😥
    Wir drücken deine Katzenmami aus der Ferne *snurr*

    Irgendwann wird die Trauer durch viele liebevolle Erinnerungen ersetzt. Nur es dauert und selbst bei unserem Frauchen ist nach 1,5 Jahren noch oft Traurigkeit bei Erinnerungen an unserem Sternchen Felix vorhanden, jedoch auch viele Erinnerungen werden mit einem Lächeln begleitet.

    Traurige Schnurrer
    Shadow, Ernie, Monti & Finn
    mit Frauli Marlene

    1. Danke, Ihr Lieben. Ich hoffe auch, dass sich meine Trauer irgendwann einmal in „schöne Erinnerungen“ wandelt – und wir hatten eine wundervolle Zeit, meine Kira und ich. Nur leider war sie viel zu kurz. Ich denke heute noch an all meine Tiere, meine Katze Stupsi, die ich als Kind hatte, meine Wellensittiche Jimmy und Mecki. Unseren Graupapagei Maxi. Den Familienwuff Blacky … Mausi, unseren Kater, und Kleo, unsere hübsche Glücksmaus. Sie sind alle immer wieder kurz da – und ja, die guten Erinnerungen überwiegen. Aber der Verlust um sie alle, der ist auch allgegenwärtig.

      Kira war halt mein ganz persönliches, kleines, bestimmtes, wunderbares Wunder. Ich vermisse sie. Jeden einzelnen Tag.

      Alles Liebe Euch – Shadow, Ernie, Monti, Finn und Frauli Marlene.
      Grüße aus Katzenhausen,
      Petra

  8. Jemanden gehen zu lassen, ob mit zwei Beinen oder vier Pfoten, ist immer schwer. Worte sind da nur ein schwacher Trost. Ganz liebe Grüße und viele gute Gedanken schicke ich aus Irland.

    1. Danke dir, Lela G. Ich vermisse mein Mausi so unendlich mehr als so viele Menschen, die mich verlassen haben (aus welchen Gründen auch immer). Diese Verbindung, die wir hatten, die war schon ganz besonders… Alles Liebe zurück in mein heißgeliebtes Irland! Baba, Petra

  9. Es ist so unendlich traurig. Kira war so herzallerliebst, frech und klug. Wir werden sie ebenso vermissen, auch wenn es mit deinem Schmerz nicht vergleichbar ist. Nun ist für sie alles gut. Sie hat keine Schmerzen mehr, ist wieder unbeschwert und und tollt fröhlich mit all unseren schon gegangenen Vierbeinern auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke herum. Umarme dort meine Minzi, Sascha, Timmy, Romeo 1 und 2, Athena, Amigo, Petey, Jeannie, Arco, Koko, Sepia, Zaudi, Terry, Blacky…
    Die Zeit mit unseren geliebten Vierbeinern ist immer viel zu kurz, egal wie lange sie ist. Und jeder von ihnen ist auch etwas Besonderes. Auch wenn ich ganz genau weiß was du meinst. Momo ist auch meine ganz besondere Herzensmaus… Und Kira wird immer in unseren Herzen, aber ganz besonders in deinem bleiben! 😭😭😭 Mach’s gut süße Kira! 💔💔💔

    1. Danke dir, Sandy, für deine lieben Worte. Ja, es gibt sie, diese ganz besonderen Mausis, nicht, dass wir die anderen nicht auch lieb hätten. Das tun wir, nicht wahr. Aber diese Eine, die fehlt einem dann ganz besonders.

      Alles Liebe dir und wir lesen einander wieder!
      Baba, Petra

  10. Diesen Text zu lesen fällt mir unendlich schwer. Tränen sind da nur schwer zurückzuhalten. Du hast so lieb über Kira geschrieben. Ich kann es nicht fassen! Wenn Du es mir erlaubst, dann würde ich für Kira gerne eine Kerze auf http://www.pfoetchenblog.de leuchten lassen. Ich werde Dich vermissen, Kira, Du hübsches Katzenmädchen ❤ Mach' es gut ❤ ❤ ❤

    In stillem Gedenken
    Malina mit Mikesch, Minidosie und dem GöGa

    1. Ja, liebe Malina. Ich würde mich freuen wenn du ein Kerzchen für meine Kira leuchten lässt. Das wäre ein schöner Gedanke.
      Danke für deine lieben Worte! ❤

      Alles Liebe euch 4!
      Petra

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s