Schlagwort-Archive: Leberwerte

Ein bunter Strauß Gesundheit

Mrauk. Also ehrlich, momentan steht Fortuna nicht auf meiner Seite. Ich hab leider ganz schlechte Nieren- und Leberwerte, sagt meine Tierärztin. Maunz. Bei der war ich heute nämlich und musste eine Menge Katzenblut lassen. Mek.

Mrrrrrrrau. Die Leberwerte sind so schlecht, weil ich ja wegen meiner Epilepsie Barbiturate schlucken muss – und die greifen meine Leber an. Das macht mir ein schlimmes Unwohlsein. Mir ist katzenkotzübel und deswegen ess ich mein Pappi nicht so wie meine Mami das mag.

Und die Nieren … Mauk, die, so meinte meine Tierärztin, sind im besten Fall nur entzunden. Meine Katzenmami ist stutzig geworden, weil ich mich an jedem Wasserglas vergreife und schlabbere, als gäbe es kein Morgen. Seit zwei Tagen. Ständig. Mek und Miauuu!

Das Foto da oben, Mek, das zeigt jedenfalls alle meine Medis, die ich ab jetzt schlucken muss. Maunz. Also ehrlich, I am not catmused! Mek.

Mrrrrrrauk! Ich krieg also noch ein Innereienultraschall. Mek. Ich glaub nicht, dass mich das so happy machen wird … Mauk!

Advertisements

Da beutelt’s nicht nur die Katz!

katzenpulver
Das ist es, das neue Katzenpulver, das meine Katzendame seit heute Früh unters Futter gemischt bekommt. Orthovet Hepaguard-Cat, ein Ergänzungsfuttermittel für Katzen mit u.a. Leberproblemen. Beginnend mit einer Messerspitze pro Tag – damit sich das geplagte Katzentier an den Geruch und den Geschmack gewöhnen kann – wird bis auf etwas weniger als 1,5 mg pro Tag erhöht. Innerhalb von ein, zwei Monaten sollen damit Frau Katzens Leberwerte, die wegen ihres Barbiturats Phenoleptil in Mitleidenschaft gezogen wurden, wieder in Ordnung kommen.

Eine rein pflanzlich basierte Kur. Für eine Fleischfetischistin. Wider Erwarten klappt die Beigabe momentan überraschend gut. Ich hoffe, das bleibt auch so!